EDITIONS
Stories

Hitze, Durst und Startup-Liebe: Tag Eins des Indien Besuches der deutschen Delegation

Dipti Nair
28th Feb 2018
3+ Shares
  • Share Icon
  • Facebook Icon
  • Twitter Icon
  • LinkedIn Icon
  • Reddit Icon
  • WhatsApp Icon
Share on

(Translated by Lorenz Oswald)

Der erste Indien-Besuch der deutschen Delegation, einer Gruppe von ausgewählten deutschen Startup-Gründern und Investoren, organisiert durch den Bundesverband Deutscher Startups (BDS) und unterstützt von dem deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken und in Bezug auf Startups zusammen zu bringen, startete am 18. Februar 2018 in Bangalore.

Der Indien-Besuch vom 18. bis zum 25. Februar, der ebenfalls von der Bertelsmann Foundation unterstützt wird, hat sich ein Zusammenkommen zwischen Startups, Investoren, Firmenkunden und deutschen Politikern in Bangalore and Delhi zum Ziel gesetzt.

Die aus insgesamt 23 Mitgliedern bestehende Delegation von Investoren, Unternehmern, Firmenkunden und offiziellen deutschen Politikern, wird ein für sie erstelltes Programm durchführen. Hierbei werden sie, in beiden großen indischen Städten, die größten indischen Startups, wie z.B. Ola, Paytm und Flipkart besuchen . Zusätzlich werden sie die offiziellen IT-Politiker des indischen Bundesstaates Karnataka in Bangalore und die Abteilung für Industriepolitik und -förderung in Delhi treffen.

Direkte Verknüpfungen

Die Delegation traf am 19.Februar, während immensem Verkehr und der Februars Hitze in Bangalore, mehrere Startups, die aus dem von wework organisierten Arbeitsplatz ( wework galaxy ) agieren. Danach wurde die Gruppe feierlich mit Blumenketten im YourStory Büro willkommen geheißen und verweilte dort für ein Mittagessen und sehr interessante und inspirierende Startup-Präsentationen, mit den Schwerpunkten in Mobilität, Transport, Logistik, Recycling und ayurvedischen Kosmetik-Produkten. Danach besuchte das Team den Destribution Center (DC) von BigBasket, welcher deren erster Center war, als das Unternehmen ihren online Lebensmittelverkauf 2011 starteten.

Die deutsche Delegation in der wework galaxy

Für die Meisten Mitglieder der deutschen Delegation ist dies deren erster Indien-Besuch. Das Wichtigste für sie ist Erfahrungen und Informationen über das indische Startup-Netzwerk aus erster Hand zu erfahren. Deshalb wird die deutsche Gruppe sehr viele große indische Startups in Bangalore und Delhi besuchen.

"Indien hat ein sehr großes Ökosystem und ich würde sehr gerne so viel wie möglich über die Startups und die verschiedenen Bereiche und Sektoren in denen sie operieren lernen. Zusätzlich würde ich sehr gerne die Beziehungen zwischen dem deutschen und dem indischen Ökosystem verbessern und ausweiten”, sagt Christiane Kilian, Head of Startup Department, ThEx innovativ, Foundation for Technology, Innovation, and Research.

“Es gibt kein besseres Beispiel, für neu gegründete Beziehungen, als das Zusammenkommen von Richard Blöcher, CEO & Co-founder von Vriction, aus Hamburg, mit Jyoti Thyagarajan, Trustee of Megshala, einem Startup sozialer Innovationen im Bildungsbereich, dass Lehrern hilft Schulklassen aufzuklären.”

Durch die leidenschaftliche Erklärung der Arbeitsweise Megshala’s, schaffte es Jyoti, während ihrem Vortrag in der wework galaxy, die deutsche Delegation zu beeindrucken.

Nachdem Richard erfuhr, dass Megshala ihr Programm ebenfalls in Myanmar, woher er Wurzeln besitzt, vollzieht, kam es zu einem interessanten Geschäftsgespräch zwischen den Beiden. “Für mich war das Gespräch mit Megshala sehr inspirierend und ich hoffe in Zukunft einen Kontakt zu ihnen aufbauen zu können.” erklärte Richard nach der Gesprächsrunde.

Richard ist ein mehrfacher Entrepreneur und hat 3 Unternehmen gegründet. Zwei davon hat er erfolgreich verkauft. Ein sehr interessanter Fakt über ihn ist, er hat mit Anfang 20 sein Maschinenbau Studium, an der TUHH, “aufgegeben” um einen Plattenvertrag mit Eastwest/Warner Music als Hiphop Artist zu unterschreiben.

Bundesverband deutscher Startups

In den 5 weiteren Tagen sind wir sicher, dass es zu vielen weiteren Kontaktbildungen kommen wird und sehr viele Erfahrungen und neues Wissen mit nach Deutschland genommen wird.

“Das Deutsch-indische Startup Austauschprogramm organisiert viele Veranstaltungen auf der ganzen Welt und wird die Informationen aus den sehr großen Startup hotspots von Berlin und Neu-Delhi mit dem gesamten Ökosystem teilen. Es ist ist der perfekte Einstieg für sehr viele Entrepreneure um sich erfolgreich sich zu globalisieren.”
Die deutsche Delegation traf Startups im Büro von YourStory

 

Der Bundesverband deutscher Startups wurde 2012 gegründet und ist der Repräsentant von deutschen Startups. Mit ihrem Sitz in Berlin und 14 weiteren repräsentativen Standorten in Deutschland, bringt der Verband mehr als 700 Startups aus den verschiedensten Bereichen zusammen. Zusätzlich schaffen sie es mit über 50 offiziellen Mitgliedern und Business Angel ein Netzwerk zwischen altem und neuem Ökosystem zu schaffen.

Ihr Ziel ist es über Gesetze zu sprechen, Gründer, Startups und Investoren zu verbinden, um ein familiäres unternehmerisches Netzwerk zu gründen. Hierbei bildet der Bundesverband deutscher Startups Brücken zwischen globalen Startup-Zentren, -Nationen und -Kontinenten durch Startup Touren, wie der jetzigen in Indien oder zuvor stattgefundenen in New York, Tel Aviv und Silicon Valley.

3+ Shares
  • Share Icon
  • Facebook Icon
  • Twitter Icon
  • LinkedIn Icon
  • Reddit Icon
  • WhatsApp Icon
Share on
Report an issue
Authors

Related Tags